40 Jahre Kun-Tai-Ko in Brannenburg

40 Jahre Kun-Tai-Ko in Brannenburg

Vor 40 Jahren entstand das Kun-Tai-Ko Dojo Brannenburg. Damit wurde das Erste mal in der Region Rosenheim, genauer gesagt der Wendelsteinhalle Selbstverteidigung und Kickboxen durch den Fremdenlegionär Lucien V. Ott unterrichtet. Letzten Samstag feierten die aktiven Brannenburger Kun-Tai-Ko’ler zusammen mit Gästen aus ganz Oberbayern dieses Jubiläum in kleiner Runde mit einem gemeinsamen Lehrgang. Ab 10 Uhr standen rund 30 Teilnehmer begeistert in der örtlichen Realschulturnhalle. Es gab drei Trainingseinheiten: Shin-Ken-Ryu-Do, Kihon/Bunkai und Kickboxen um damit die größten Teilbereiche einer Kun-Tai-Ko Ausbildung abzudecken.

Beim Shin-Ken-Ryu-Do, einer japanischen Schwertkampfrichtung, lehrte Shihan Norbert Punzet die Grundschule des Schwerthaltens und Schwertführens um dann das frisch erarbeitete in einer Kata im Kniestand anzuwenden. Im Bereich Kihon zeigte Renshi Adi Bernard, welcher zusammen mit Punzet einer der ersten Brannenburger Schüler von Maitré Ott ist, unveränderte Übungen aus der Anfangszeit des Dojos. Abschließend brachten Gianni Peluchetti und Lam To aus Füllinsdorf in der Schweiz, im Kickboxen, den Teilnehmern die Feinheiten grundlegender Techniken des Pointfightings näher. Dabei ging es um Details wie Distanz, Timing oder die Anwendung von instinktivem bzw. bewusstem Handeln. Die letzte halbe Stunde nutzten die Beiden um alle Teilnehmer mit einem “Functionality-Workout” an ihre konditionellen Limits zu bringen.

Um 16 Uhr war der Lehrgang vorbei und es ging weiter zum Schneiderwirt nach Nußdorf um, begleitet von schönem Essen und Showauftritten, alte Geschichten wieder aufleben zu lassen und der großen Erlebnisse aus 40 Jahren zu gedenken.

Zurück zur Übersicht